Passer au contenu

Anthurium lancea

  • nein
  • Nein
  • Fensterbank/Gewächshaus
Prix d'origine 39,50€ - Prix d'origine 39,50€
Prix d'origine
39,50€
39,50€ - 39,50€
Prix actuel 39,50€

y compris TVA allemande plus frais d'expédition
Pour les livraisons transfrontalières, le tarif du pays de l'UE concerné s'applique.

Délai de livraison:

DE : 2-3 jours ouvrables (en raison de la météo)
UE : 3 à 5 jours ouvrables (en raison des conditions météorologiques)

Dieses Bild dient nur als Beispiel. Die tatsächliche Pflanze kann in Form und Farbe vom Bild abweichen.

Description

Anthurium lancea

Anthurium lancea

Name: Anthurium lanceanum, Sodiro 1903
Synonyme:
Anthurium lancea, Sodiro 1903 non Anthurium lanceanum, Engler 1903

Es sind 2 Varietäten beschrieben:
Anthurium lancea var. ecostatum Croat 2009
Die Varietät ecostatum unterscheidet sich von der typischen Varietät von Anthurium lancea durch das Fehlen der hinteren Rippe (daher das Epitheton "ecostatum" = ohne hintere Rippe oder Costa) und durch schmalere, nicht kordierte Blätter sowie durch einen Spadix mit praktisch keinem Stiel. Kolumbien in ca. 1800m Höhe.

Anthurium lancea var. lancea (keine Angaben)
syn.: Anthurium lancea var. canarense Sodiroi
Diese Varietät wurde von Sodiroi im Bezirk Cañar in Ekuador gefunden. Leider scheint das Typus Material nicht mehr vorhanden zu sein, so daß zur Zeit keine weiteren Angaben gemacht werden können.

Etymologie:
lancea = lanzenförmig

Vermehrung: Teilung
Herkunft: Ekuador, Kolumbien, Peru
Standort:
Anthurium lancea wächst terrestrisch an schattigen Stellen und kommt in Höhenlagen von 400 - 2500m vor, Pflanzen aus großen Höhen werden als hartlaubiger beschrieben, während die Arten aus tieferliegenden Gebieten weicher, glänzender und attraktiver sind.

Anmerkungen:
Laut Tom Croat werden die Blätter dieser Art beim Absterben schwarz. Ausnahmen bilden die Pflanzen aus Höhenlagen über 2000m, hier ändert sich die Laubfrom und die Blätter sind gelblich braun beim Absterben.
Die Pflanzen besitzen eine wunderschöne, gleichmäßig geriffelte Oberfläche durch die parallel verlaufenden Blattadern, die am gesäumten Blattrand enden.